Im zweiten Developer Diary stellen dir die Entwickler von Crusader Kings III die Weltkarte etwas genauer vor. Während wir noch keinen kompletten Blick erhalten, gibt es dennoch Einblicke auf die Größe einzelner Regionen. Grundsätzlich lässt es festhalten: Es gibt viel mehr Ländereien.

Die Ausmaße der Weltkarte wurden etwas vergrößert. So reicht die Karte im Osten bis nach Tibet (China ist nicht Teil der Karte) und im Süden kommen einige Provinzen in der Sahara hinzu. Die größte Veränderung auf der Karte findet jedoch in ihrem Detailgrad statt. In Crusader Kings II sind einige Gebiete recht einfach dargstellt. Das soll sich künftig ändern.

Zudem wirst du direkt auf der Karte erkennen können, welchen Terrain in einzelnen Provinzen vorliegt und auch Dinge wie Flüsse sind deutlich einfacher zu erkennen. Eine der größten Änderungen gibt es in Hinblick auf die Baronien. In Crusader Kings II wurde eine Grafschaft durch deren Hauptstadt dargestellt und einzelne, kleinere Baronien waren nur im Fenster zur jeweiligen Grafschaft zu sehen. In Crusader Kings III gehen die Entwickler jedoch einen Schritt weiter: jede Baronie hat ihre eigene, kleine Provinz. Die meisten Grafschaften werden aus zwei bis fünf Baronien bestehen. Doch soll es Ausnahmen geben. Die neue Vielzahl an Provinzen soll sich vor allem im Krieg bemerkbar machen, da sich so viele unterschiedliche Truppenbewegungen umsetzen lassen.

Die folgende Darstellung zeigt dir, wie Großbritannien in Crusader Kings II (links) und in Crusader Kings III (rechts) unterglieder ist. Du siehst: es gibt viele neue Provinzen.

Vergleich der Provinzen in Crusader Kings II und Crusader Kings III

Auch wenn die Baronien nun auf der Karte sichtbar sind: du kannst nicht als Baron spielen, sondern bist vom Rang her immer mindestens Graf. Zudem gibt es einige Neuerungen hinsichtlich der Baronien:

  • Baronien sind immer mit der Grafschaft verbunden
  • Dass sich eine Baronie unabhängig erklärt oder aber in eine andere Grafschaft wechselt, wird nicht passieren
  • Die Anzahl der Baronien wirkt sich auf den Wohlstand der Grafschaft aus
  • Auch das Terrain hat Auswirkungen auf den Wohlstand. So wird eine Grafschaft mitten in der Wüste nie so viel Wohlstand aufweisen, wie eine Grafschaft voller fruchtbarem Ackerland

Das Terrain auf der Weltkarte soll zudem grundsätzlich vielfältiger sein. Außerdem gibt es auch wieder Gebiete, die für deine Truppen unpassierbar sind. Diese sollen in Crusader Kings III auch etwas größer ausfallen.

Unpassierbares Gebiet auf der Weltkarte